Konzerte und Termine

31.10.2018 19.00 Uhr Taize-Gebet:

18.11.2018 um 18.00 Uhr
Konzert Ulmer Kantorei
Philharmonisches Kammerorchester Ulm
W.A. Mozart – Requiem
Leitung: Chordirektorin Frau Ulrike Blessing

Sopran: Maria Rosendorfsky
Alt: I-chiao Shih
Tenor: Markus Francke
Bass: Michael Burow-Geier
Karten: 18,00 Euro / Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte 3,00 Euro / Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt

Vorverkauf im Service Center Neue Mitte Ulm,
Kartenservice SÜDWESTPRESSE Frauenstraße 77,
Backstube Klostersteige, Oberelchingen
http://www.ulmtickets.de

Abendkasse ab 17.15 Uhr

Das Werk:
W.A. Mozart: Requiem d-moll, KV 626
 Sein letztes Werk, das Requiem d-moll, KV 626, hat Wolfgang Amadeus Mozart
(27. Januar 1756 – 5. Dezember 1791) unvollendet hinterlassen. Die romantische Legende, die sich um die Entstehung dieses Werkes rankt, trug wohl auch zu dessen Popularität bei: Ein geheimnisvoller Fremder habe den Auftrag für die Komposition erteilt – Mozart soll darin eine mysteriöse Botschaft aus dem Jenseits erkannt haben und den Auftrag, seine eigene Totenmesse zu schreiben.
Während der Arbeit am Requiem schuf Mozart außerdem das Klarinettenkonzert, die Zauberflöte und die Oper Titus. Wenige Stunden vor seinem Tod soll er noch mit Freunden Passagen des Requiems geprobt haben. Es zählt in Europa zu den meistaufgeführten Werken Mozarts und war und ist vielen Komponisten wegweisend. Etwa zwei Drittel stammen aus seiner Feder, darunter der vom Meister vollständig ausgeschriebene Introitus.
Von anderen Messeteilen gab es Skizzen oder teilweise nur die Chor-und Solostimmen, die Mozarts Schüler und Assistent Franz Xaver Süßmayr im Auftrag der Witwe Constanze Mozart ausarbeitete. Damit sicherte Constanze der Familie den zweiten Teil des Honorars von Graf Walsegg-Stuppach, der die Komposition als Totenmesse für seine verstorbene Frau in Auftrag gegeben und geplant hatte, das Requiem als sein Werk auszugeben.

16.12.2018 um 17.00 Uhr
Vorweihnachtskonzert der Oberelchinger Vereine